Gletscherskigebiete in den Alpen

29.09.2011

Es gibt hunderte Skigebiete in den Alpen, doch nur bei einigen kann man sagen: „Höher geht’s nimmer!“ Wer einmal seine Füße auf einen Gletscher gesetzt hat, der weiß, wovon wir sprechen. Die Aussicht ist grandios, hunderte, ja fast tausende Berggipfel breiten sich bei guter Sicht vor einem aus. Die Luft ist etwas dünner und viel klarer, der Schnee weicher und flockiger.

Auf den Gletschern liegt einem die Bergwelt wirklich zu Füßen! Und nicht nur das. Schließlich steht man auf jahrtausendealten Schneefeldern, die jeden Winter wachsen und im Sommer wieder etwas zurückgehen – aufgrund des Klimawandels in letzter Zeit leider mehr zurückgehen als im Winter nachwachsen.

Deshalb ist es wichtig und unerlässlich, dass sich jeder begeisterte Skifahrer mit den Gefahren des Klimawandels auseinandersetzt. Mit dem Skibus zum Beispiel anreist, statt mit dem eigenen Auto, Skigebiete mit offensichtlichen Umweltsünden meidet und solche aussucht, die mit der Natur arbeiten statt dagegen.

Dafür gibt es viele gute Beispiele. Die Gletscherskigebiete in den Alpen haben in den letzten Jahren damit begonnen, nachhaltiger zu bauen, Schnee nach der Wintersaison zu speichern, um ihn im nächsten Winter wieder auf die Pisten zu bringen und Liftstationen in die Umwelt zu integrieren statt sie zu stören. Das alles, damit Sie und wir auch in Zukunft noch in Schnee- und Skigenuss kommen.

Die bekanntesten Gletscherskigebiete in den Alpen sind:

  • Zugspitzplatt, Garmisch-Partenkirchen in Deutschland (2.000 m-2.600 m)
  • Dachsteingletscher, Ramsau in Österreich (2.264 m-2.700 m)
  • Hintertuxer Gletscher, Hintertux in Österreich (2.660m-3.250 m)
  • Kaunertaler Gletscher, Kaunertal in Österreich (2.150 m-3.160 m)
  • Kitzsteinhorn, Kaprun in Österreich (2.000 m-3.029 m)
  • Mölltaler Gletscher, Flattach in Österreich (2.100 m-3.122 m)
  • Pitztaler Gletscher, St. Leonhard-Mittelberg in Österreich (2.840 m-3.440 m)
  • Rettenbach-/Tiefenbachferner, Sölden in Österreich (2.680 m-3.249 m)
  • Stubaier Gletscher, Stubaital in Österreich (2.900 m-3.200 m)
  • Glacier 3000, Les Diablerets in der Schweiz (2.850 m-3.016 m)
  • Mittelallalin, Saas-Fee in der Schweiz (2.680 m-3.600 m)
  • Klein Matterhorn, Theodulgletscher, Plateau Rosa, Zermatt in der Schweiz, Breuil Chervina Italien (3.480 m-3.899 m)
  • Schnalstaler Gletscher, Schnalstal in Italien (2000 m-3.258 m)
  • Marmolada, Malga Ciapela in Italien (1.450 m-3.270 m)
  • Grand Motte, Tignes in Frankreich (1.550 m-3.450 m)
  • Mont-de-Lans, Les Deux Alpes in Frankreich (1.300-3.560 m)