Sicher Rodeln

27.12.2012

Dass Rodeln nicht nur Spaß machen, sondern auch gefährlich sein kann, zeigt die Statistik. Nach Ski- und Snowboardunfällen stehen die Rodler bereits an dritter Stelle. Hier finden Sie wichtige Regeln und Tipps, die Ihnen einen sicheren und amüsanten Tag auf der Piste garantieren.

Um Rodelunfälle zu vermeiden, ist es am wichtigsten, sich verantwortungsvoll zu verhalten und anderen Rodlern mit Rücksicht zu begegnen. Bei der Abfahrt sollte man die Geschwindigkeit den Bedingungen und dem eigenen Können anpassen und immer einen gewissen Abstand zum vorderen Fahrer einhalten.

Überholt oder angehalten werden darf nur an übersichtlichen Stellen, keinesfalls auf Wegkreuzungen oder in nicht einsehbaren Kurven. Beachten sie dazu stets sämtliche Hinweisschilder. Wenn Sie stürzen, oder aus einem anderen Grund anhalten müssen, versuchen Sie die Piste so schnell wie möglich zu verlassen.

Absolut unverzichtbar ist eine angemessene Ausrüstung: hohe, wasserfeste Schuhe mit gutem Sohlenprofil sind Grundvoraussetzung für sicheres Rodeln. Bei Nachtabfahrten ist zudem eine Stirnlampe unerlässlich und vergessen sie nicht das Tempo den Sichtbedingungen anzupassen.

Wir empfehlen Rodlern jeden Alters einen Helm zu verwenden – er dient der eigenen Sicherheit und für Kinder bis zu 14 Jahren gilt sogar eine Helmpflicht. Wenn Sie diese wenigen, aber wichtigen Regeln einhalten, steht einem lustigen Rodelerlebnis nichts mehr im Wege!